Audio PC deluxe...?

Ich gönne mir den Luxus, einen Rechner nur für die Musik bereitzuhalten. Ok, es ist ein Dual-Boot-System, so dass eine Partition auch "normal" nutzbar ist, aber er ist nicht mein Hauptrechner.

Da ich alles transportabel und flexibel halten möchte, ist dieser Rechner natürlich ein Laptop. Obwohl 5 Kilogramm Gewicht dem ein wenig entgegenstehen... Es ist ein Dell XPS 1730, gilt als "Gaming-PC" und bietet daher von Natur aus eine optimierte Plattform. Sollte reichen - aber ein wenig "nerdy", wie ich bin, habe ich noch weitergeschraubt.

Leichtes n-Lite XP optimiert für Audio

Audio am PC profitiert zum einen von der Performance, die ein Rechner bietet, aber natürlich auch vom sauberen Zusammenspiel der Komponenten - eigentlich DAS wichtige Kriterium. Dies ist in der Tat gegeben.

Es gibt durchaus einige Schrauberbuden, die audio-optimierte Rechner anbieten, gerade für den professionellen Bereich, aber preislich - aus Sicht des Kosten-Nutzen-Aspektes - auch nicht mehr bieten.

 

Als Betriebssystem war lange ein optimiertes XP auf dem Rechner - eine n-lite-Version, die von einem User auf dem Reaper-Forum angeboten und diskutiert wird. Dieses bietet das absolut Nötige und hält den Rechner "leicht", da nicht die typischen Windowsupdates und Patches den Rechner vollschlammen. Ins Netzt geht es halt mit der anderen Partition, oder zur Not auch mal damit - fürs Freischalten von Software.

[Mittlerweile: Win7, 64 Bit]

Nun bin ich bei Win7, 64 Bit - und es geht hervorragend!

Festplattentuning überflüssig: SSD

Obwohl die Festplatte schnell genug ist (7.200 rpm), ich aber Programme, Aufnahmen und Samples auf getrennten Platten halten möchte, wird für Samples und Aufnahmen eine Solid-State-Disk von Intel mit 32GB genutzt, die ich als 2te Platte eingebaut habe. Ob es wirklich etwas bringt, wird gerne in den Foren diskutiert, es spricht aber - gerade für die NI Maschine - einiges dafür, dies getrennt zu halten. Ich habe jedenfalls noch nie Aussetzer oder irgendwelche solcher Probleme gehabt. SSD hat den Vorteil, das es keine Fragmentierung gibt.

Ausserdem kann die Platte später jederzeit in einem anderen Rechner weitergenutzt werden.

Stimmung stimmt: sieht cool aus

Das Ding ist, wie gesagt, ein "Gaming-PC". Was dem Gamer recht, ist mir billig: das Ding ist cool beleuchtet. Gerade, wenn man mal abends in lauschiger Atmosphäre Musik macht: nicht nur ist die Alu-Tastatur beleuchtet (wirklich hilfreich!), sondern auch der Deckel (habe ich deaktiviert, sehe ich ja nicht) und Mauspad und die Lautsprecheröffnungen vorne. Es gibt diverse Farben zur Auswahl.

 

 

Wie gesagt, die "Wohlfühlatmosphäre" ist auch wichtig. Das Korg M50 glüht in dezentem rot, das Display glimmt bläulich. Auf der Maschine spielen blau und orange die Hauptrolle, das ZOOM R16 Display leuchtet in orange.

Mittlerweile habe ich es auch geschafft, ein Reaper-Theme zu finden, welches Übersichtlichkeit garantiert und gut mit dem NI Maschine-Software Plug-In zusammenpasst, auch hier spielen orange und blau eine Rolle.

Da ist es naheliegend, auch den Dell in blau glühen zu lassen. Auf einer Bühne würde das ein absoluter Hingucker sein, zu Hause macht es einfach Laune.

 

Ach ja: der Rechner ist äusserst leise und passt auch daher in ein Audio-Setup.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
...ein paar Songs

Floyd Groener

Vor einigen Jahren nach langer Pause - genauer: seit analogen 4-Spur-Zeiten - zwischen Bits und Bytes wieder aufgewacht.

>>>

Bedroom Recording

Wenig Platz fürs Hobby, aber es ist irgendwie auch Zielsetzung.

>>>

Current Gear

 

Kemper Profiler

Tech 21 VT Bass Rack

Yamaha THR10 

Yamaha THR5A

 

Presonus RM 16ai

Presonus CS18ai

Presonus Studio One

 

Korg Kronos

Ibanez RG425

Fender TC JA-90 

Ibanez SR405 Bass

ESH Various Fretless

Gretsch Tim Amstrong Sign.

Line6 Variax 

 

 

  Mehr Details >>>

 


Ticker

This RSS feed URL is deprecated (Sa, 26 Mai 2018)
>> mehr lesen

Google will 'permanently remove' Home Mini feature that led to constant recording - The Verge (Do, 12 Okt 2017)
>> mehr lesen

Yes, Alexa is recording mundane details of your life, and it's creepy as hell - MIT Technology Review (Fr, 25 Mai 2018)
>> mehr lesen

Go back to the glory days of home recording with the Tascam ... - MusicRadar (Mi, 23 Mai 2018)
>> mehr lesen

More patients are taking home recordings of their doctor visits. But who else ... - STAT (Fr, 18 Mai 2018)
>> mehr lesen

This RSS feed URL is deprecated (Sa, 26 Mai 2018)
>> mehr lesen

Image-Line FL Studio 20: Die beliebte DAW Software – endlich auch für Mac OS - delamar (Fr, 25 Mai 2018)
>> mehr lesen

PreSonus Studio One 4: Neue Features für die kreative DAW Software - delamar (Mi, 23 Mai 2018)
>> mehr lesen

VST Plugins in der DAW nutzen – So entfaltest Du dein kreatives Potential - delamar (Di, 01 Mai 2018)
>> mehr lesen

DAW Cassette: Comeback der Musik-Cassette als iOS-App und Browser-Plugin - iTopnews (Mi, 02 Mai 2018)
>> mehr lesen

Daw celebrates Africa Day - North Melbourne Football Club (press release) (Fr, 25 Mai 2018)
>> mehr lesen

DAW Cassette: Diese Kassetten-App spult die Nostalgie zurück - Nau.ch (Mi, 16 Mai 2018)
>> mehr lesen

Und ein bisschen emotional - Frankfurter Rundschau (Sa, 26 Mai 2018)
>> mehr lesen

Nebojte se funkcí v DAW - Bounce v duši naposledy - Muzikus.cz (Fr, 25 Mai 2018)
>> mehr lesen

ACID Pro - CHIP Online (Fr, 18 Mai 2018)
>> mehr lesen