Musik aus der Hand - Android App Chordbot

Das Angebot an wirklich "musikalischen" Apps für Android ist doch recht überschaubar - gerade auch wenn es um einen unproblematischen Austausch von Skizzen angeht: kann ich noch das eine oder andere Gedaddel auf dem Handy zusammenbasteln, wie kriege ich es dann in die DAW? So, dass ich es auch weiterverarbeiten kann? Bis dato hatte mich noch keine App überzeugt. Das hat sich mit Chordbot geändert. Als musikalischer Skizzenblock absolut überzeugend. Übrigens auch für das iPhone.

Der größte Teil angebotener Apps ist entweder Spielerei oder lässt eine gute intuitive Bedienung missen - leider gibt es kaum vergleichbare Angebote wie für das iPhone. Das liegt zum einen sicher an Android selber, da es nicht auf Audioverarbeitung ausgelegt ist - zum anderen aber auch an einem Mangel guter Konzepte.

 

Ich möchte ja gar nicht meine DAW via Touchscreen steuern, dafür habe ich andere Mittel, sondern einfach mal "zwischendurch" die eine oder andere Skizze anlegen, ohne groß auf dem Minibildschirm irgendwelche Parameter mit Hilfe von Miniminireglern zu bewegen oder Module zusammenzuschieben etc. Und ehrlich: Drummaschinen habe ich genug!  Auch brauche ich keine "Schrummschrummgitarren", die zwar Akkorde bieten und mit akzeptablem Sound wiedergeben, sonst aber nur noch einen eventuellen WAV-Export bieten...nope, schlimme Samples habe ich schon genug.

 

Wie erwähnt, ich bin kein guter Keyboarder, noch kann ich gut - ich würde gerne! - Klavier spielen. Aber ich mag den Drive eines Pianosounds, ich finde es sehr inspirierend, um neue Songideen zu entwickeln. Je nachdem kommen Bass, Gitarre, Gesang und Synthiflächen dazu und der ganze Effektfirlefanz.

Chordbot

Chordbot macht genau das für mich: Akkord aussuchen, entsprechender "Comping" (also Stil) und Tempo eingestellt, und los geht es. Und hinterher einfach als Midi exportieren.

 

Natürlich bietet Chordbot auch die üblichen Gitarren, welche aber schon durch die Stile mehr bieten, einige Keyboards und "Flächensounds", aber eben auch überzeugende Pianos. In Verbindung mit den Stilen lässt sich da eine Menge machen - vor allem, weil sich die Notenläufe entsprechend den gewählten Akkorden anpassen, wirklich cool!

Es lassen sich so Läufe recht einfach zusammenstellen, in Sections einteilen (lassen sich mehrfach anordnen, kopieren, transponieren...) und so Songstrukturen aufbauen - simpel und effektiv.

Eckdaten

Die App gibt es als "Liteversion", zum reinschnuppern, die "Pro" Version kostet rund 5 Euro. Dafür gibt es

 

rund 60 Akkorde
Von klassisch, zBs. Aug7(#9) und Min11(b5) und noch mehr, von denen ich nur geahnt habe... Für Skizzen absolut ausreichend

 

Über 20 Stile

Einfache aber brauchbare Gitarren-, Piano-, Synthithemen

 

Automatische Akkordwechsel

Die Notenverläufe werden recht gut an Folgeakkorde angepasst

 

Akkordreduktionen
Anpassung der Bassnoten für Akkorde

 

Transponierung
 

Song-O-Matic
Generiert zufällige Akkordfolgen mit entsprechenden Profilen für Pop, Jazz und  abgedrehtes. Naja...

 


Und das Beste: alles lässt sich auch als Midi (und WAV) exportieren. Entweder auf eine SD oder - da hat wer mitgedacht - direkt als Mail.

 

Übrigens: der Sound der verwendeten Samples ist recht gut und macht schlicht Spaß. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
...ein paar Songs

Floyd Groener

Vor einigen Jahren nach langer Pause - genauer: seit analogen 4-Spur-Zeiten - zwischen Bits und Bytes wieder aufgewacht.

>>>

Bedroom Recording

Wenig Platz fürs Hobby, aber es ist irgendwie auch Zielsetzung.

>>>

Current Gear

 

Kemper Profiler

Tech 21 VT Bass Rack

Yamaha THR10 

Yamaha THR5A

 

Presonus RM 16ai

Presonus CS18ai

Presonus Studio One

 

Korg Kronos

Ibanez RG425

Fender TC JA-90 

Ibanez SR405 Bass

ESH Various Fretless

Gretsch Tim Amstrong Sign.

Line6 Variax 

 

 

  Mehr Details >>>

 


Ticker

Homestudio anschließen: Kabel, Schnittstellen & Co. - delamar (Sa, 09 Mär 2019)
>> mehr lesen

Audio Interface Empfehlung: Was dir sonst niemand verrät - delamar (Mon, 30 Sep 2019)
>> mehr lesen

Homestudio einrichten 2020: Ratgeber & Empfehlungen - delamar (Tue, 29 Aug 2017)
>> mehr lesen

Rap Mixing: Wie HipHop abmischen im Homestudio gelingt - delamar (Fri, 07 Jun 2019)
>> mehr lesen

ESI U22 XT cosMik Set: Einsteiger-Set fürs erste Homestudio - delamar (Fri, 30 Aug 2019)
>> mehr lesen

DAW: Qualität in den Mittelpunkt - Gamesundbusiness.de (Thu, 16 Jan 2020)
>> mehr lesen

Deutsche Amphibolin-Werke werden 125 Jahre - Main-Spitze (Thu, 16 Jan 2020)
>> mehr lesen

PreSonus Quantum 2626 Thunderbolt 3 Audio Interface ⋆ delamar.de - delamar (Mon, 13 Jan 2020)
>> mehr lesen

Bitwig Studio 3.1 DAW Update bringt tonale Spezialitäten - delamar (Thu, 19 Dec 2019)
>> mehr lesen

Tascam Model 12: Analog-Mischpult mit Aufnahme ⋆ delamar.de - delamar (Thu, 16 Jan 2020)
>> mehr lesen

Novation Launchpad Pro MK3: Controller für Ableton Live ⋆ delamar.de - delamar (Wed, 15 Jan 2020)
>> mehr lesen

PreSonus StudioLive ARc: Hybride Mixer mit USB C ⋆ delamar.de - delamar (Fri, 03 Jan 2020)
>> mehr lesen

Audio Interface Empfehlung: Was dir sonst niemand verrät - delamar (Mon, 30 Sep 2019)
>> mehr lesen

All-In-One Audio Interface: Controller, Mixer & Co. in Einem - delamar (Mon, 30 Sep 2019)
>> mehr lesen

iPad Audio Interface: Der Ratgeber für die - delamar (Mon, 30 Sep 2019)
>> mehr lesen