>>> some words in English...

Musik, Anspruch

 

Musik ist ein seltsam Ding... Man hört sie allerorten, mal bewußt, mal weniger. Sie regt an: zum denken, zum tanzen, leert den Kopf oder füllt ihn mit Bildern. Manchmal nervt sie, wenn der Kontext nicht stimmt.

 

Musik machen war immer Leidenschaft, losgelöst von einer Zielsetzung. Es gibt keinen erhöhten künstlerischen Anspruch, aber auch keinen künstlichen. Auch keinen kommerziellen, denn es ist nur ein Hobby. 

 

Musik machen mag therapeutischer Natur sein. Aber: Interpretation ist meine Musik nicht - von was auch immer. So ist auch die Beschäftigung damit  Selbstzweck,  aber garantiert nicht Sinnsuche.                  

 

Künstlerische Auseinandersetzung mit Phänomenen ist wichtig und nötig, aber nicht groß meine Sache. Musik soll und kann nur unterhalten, vielleicht untermalen. Bestenfalls bewegen.

 

Daher ist mein Anspruch: wenn meine Musik Euch unterhält, gefällt, zumindestens nicht allzu sehr langweilt, dann habe ich schon etwas erreicht. Eines habe ich jedenfalls erreicht: ich habe für mich etwas gemacht und fühle mich gut. Es ist nicht immer das, was mir vorschweben mag, aber häufig genug nahe dran. Und selbst, wenn es eine Idee war und meinem Anspruch nur kurz nahe kam: es ist das Ergebnis einer einfachen Rechnung - was ist machbar im normalen Wahnsinn des täglichen Klein-Klein, mit all den familiären und beruflichen Verpflichtungen - mit dem Aufwand, der möglich ist.

 

Mag sein, das große Talente das anders empfinden. Aber das weiß ich nicht.

 

Ich jedenfalls habe nur das Ziel, endlich mal eine größere Sammlung (fertiger) Songs auf diese Seiten zu bekommen.

Über diese Seiten

 

Sind pure Spielerei...
Ich habe viele Jahre damit verbracht, einen neuen Ansatz zu finden, Geräte, Software etc ausprobiert. Etwas, was jedem, der zu Hause Musik nebenher macht, bekannt vorkommen mag. Entweder wird die Instrumenten- und Toolsammlung größer, der Traum eines bestimmten Instruments oder Gadgets schwebt über allem - oder wird sogar erfüllt. Oder man kommt nicht aus dem Quark...

 

Nur: der Kontext wird selten wirklich definiert und steht häufig als eine gefühlte Vorstellung im Raum, nicht näher abgegrenzt. Meine war, "irgendwie" wieder Musik zu machen, ich habe mehr Spaß am Kombinieren als sich auf ein Instrument alleine zu konzentrieren und darin meine Meisterschaft zu erlangen. 

 

Daher brauchte es seine Zeit - und viel probieren - bis ich das Set-up zusammen hatte, mit dem dies für mich möglich ist. Und der Kontext ergab sich auf dem Weg dahin: "Bedroom Recording". Kompakt, flexibel muss es sein. Schnell verschiedene Möglichkeiten bieten, Stimmungen bedienen und erzeugen. Flexible Hand- und Augenschmeichler, und: Ohrenschmeichler, die beides bieten - Qualität und Spaß. Vielleicht interessiert es ja jemanden, daher die Seiten. 

 

Floyd Groener

 

Wohnt in Bonn, heißt anders und betrachtet Floyd als sein musikalisches Alter Ego. Beruflich besteht kein Bezug zur Musik, es ist schlicht Hobby. Da aber beruflich durchaus die Nähe zur IT, Computergedöns und Softwareentwicklung und dem kreativen Umgang damit besteht, ist der Ansatz bei der Musik durchaus auch "nerdish", aber: gerade die Reduktion der computerisierten Hilfe auf ein gerade nötiges Maß - als Mittel zum Zweck - hat mich auf den jetzt eingeschlagenen Weg gebracht. Prozessoren haben keine Seele, Software ersetzt nicht Kreativität.

 

Den Namen hat mein damalig 3-jähriger Sohn erfunden; auf die Frage, wie ich mich nennen soll, kam schlicht "Floyd Groener". Warum auch immer.

 


 

» Bedroom Recording

» Analoge Zeiten

» Equipment

Kommentare: 4
  • #4

    Floyd Groener (Montag, 14 September 2015 17:23)

    Hallo Klaus,
    was ist schon Entfernung in Zeiten des Webs... Vielleicht findet sich ja ein Weg - Austausch ist immer spannend. Übrigens ist es schön, dass deine Reaktion noch kam, obwohl ich die Seite so lange vernachlässigt habe. Ich habe im letzten Jahr viel rumprobiert - wenn die Zeit es zuließ - und Stoff für neue Beiträge gesammelt. Mal sehen, wann ich das alles zusammengeschrieben bekomme.

  • #3

    Klaus Loy (Donnerstag, 10 September 2015 22:06)

    ... schade, dass du so weit von hier weg wohnst ...

    wir würden uns verstehen !

    Servus, Klaus

  • #2

    Floyd Groener (Donnerstag, 18 August 2011 19:50)

    Hallo Otmar, vielen Dank.

    Gruß Floyd

  • #1

    Otmar Stüber (Dienstag, 16 August 2011 17:17)

    Hallo Floyd

    Deine Seiten sind echt klasse - Du sprichst mir aus der Seele

    Gruß
    Otmar Stüber

...ein paar Songs

Floyd Groener

Vor einigen Jahren nach langer Pause - genauer: seit analogen 4-Spur-Zeiten - zwischen Bits und Bytes wieder aufgewacht.

>>>

Bedroom Recording

Wenig Platz fürs Hobby, aber es ist irgendwie auch Zielsetzung.

>>>

Current Gear

 

Kemper Profiler

Tech 21 VT Bass Rack

Yamaha THR10 

Yamaha THR5A

 

Presonus RM 16ai

Presonus CS18ai

Presonus Studio One

 

Korg Kronos

Ibanez RG425

Fender TC JA-90 

Ibanez SR405 Bass

ESH Various Fretless

Gretsch Tim Amstrong Sign.

Line6 Variax 

 

 

  Mehr Details >>>

 


Ticker

This RSS feed URL is deprecated (Do, 18 Jan 2018)
>> mehr lesen

'I just killed my mother. Not kidding:' 911 recording at Oakville man's trial - TheSpec.com (Mi, 17 Jan 2018)
>> mehr lesen

Infographic: How to Build a Home Recording Studio on a Budget - Voices.com (blog) (Fr, 05 Jan 2018)
>> mehr lesen

Basics of Home Recording: A Guide to Building and Using Your Home Studio - Reverb News (Fr, 05 Jan 2018)
>> mehr lesen

'We got it in the can in the can': Alan Doyle spearheads bathroom recording to ... - CBC.ca (So, 14 Jan 2018)
>> mehr lesen

This RSS feed URL is deprecated (Do, 18 Jan 2018)
>> mehr lesen

Deutsche Amphibolinwerke (DAW): Die Geschichte der Farbexperten - Handelsblatt (Mi, 17 Jan 2018)
>> mehr lesen

NAMM 2018: PreSonus Studio 18|10 - USB Audio Interface ... - delamar (Di, 16 Jan 2018)
>> mehr lesen

NAMM 2018: Universal Audio Arrow - Thunderbolt Interface - Delamar - delamar (Di, 16 Jan 2018)
>> mehr lesen

Focusrite Clarett 4Pre USB: Audio Interface für USB-C mit analogen 8 Eingängen - delamar (Fr, 12 Jan 2018)
>> mehr lesen

Steinberg Cubase Elements 9.5 Test: DAW für Einsteiger - delamar (Mi, 20 Dez 2017)
>> mehr lesen

Pioniere der Wirtschaft ausgezeichnet - Handelsblatt (Mi, 17 Jan 2018)
>> mehr lesen

Der Soundtrack zu »The End Of The F***ing World« - Intro Magazin (Blog) (Mi, 17 Jan 2018)
>> mehr lesen

SSL brings DAW control to System T console - Audio Media International (Mo, 15 Jan 2018)
>> mehr lesen

Daw Aung San Suu Kyi Encouraged by Investigation into Inn Din Killings - The Irrawaddy News Magazine (Fr, 12 Jan 2018)
>> mehr lesen